Office Outlook 2016

Wieder mal eine sehr schöne Neuerung von Microsoft im Umgang mit dem automatischem Anlegen vom Outlook Profil. Wer in einer größeren Umgebung Office vorkonfiguriert auf die Clients bringt, hat bestimmt festgestellt, dass das Verhalten im Gegensatz zu vorherigen Versionen anders ist. Es reicht nicht mehr ein MSP File über den bewerten Weg

setup.exe /admin

anzulegen. Outlook 2016 nutzt nur noch Autodiscovery und das hinterlegen vom MailBox-Server bringt leider nicht den gewünschten Erfolg, was sehr schade ist. Zum Glück gibt es einen relativ simplen Weg Outlook zu überreden. Ich verteile dieses Setting nachträglich per GPO.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Registry Key zu setzen. Die erste lässt zu, das der User den Wert ändern darf. Hierfür legt ihr unter:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover

einen DWORD mit der Bezeichung “ZeroConfigExchange” an, und setzt den Wert 1.

Bei der zweiten Variante wird der Eintrag unter:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover

erstellt, was zur Folge hat, dass der Wert von einem normalen User nicht verändert werden kann.

Outlook Profil

ZeroConfigExchange2

Ich hoffe es hilft Euch! =)

Cheers
Franky